Rückblick: Saisoneröffnung/Juxturnier 2010

Am vergangenen Wochenende (29./30. August 2010) hat der FC Adler Nierst die neue Saison offiziell eröffnet. Nach der gelungenen Wiederaufnahme im letzten Jahr, wurde samstags erneut das Juxturnier der Nierster Vereine veranstaltet. Sonntags spielten dann noch die beiden Herrenmannschaften des Adlers.

Auf dem grundsanierten Rasen der Sportanlage Kullenberg traten 10 Mannschaften in zwei Gruppen gegeneinander an. Bei durchwachsenem Wetter dauerten die Partien 1x 10 Minuten, wobei mit 6 Feldspielern plus Torwart gespielt wurde. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt und neben den Nierster Vereinen nahmen u.a. auch Mannschaften der Stadt Meerbusch und der Volksbank Krefeld teil.

Das Teilnehmerfeld

Gruppe A  Gruppe B
Wagenbaugruppe Rössler & Friends
    Feuerwehr
Alte Herren Adler Nierst
    FC Krähe
A-Jugend Adler 07/08     Stadt Meerbusch
KC Diarrhöe     Volksbank Krefeld
Team Düsseldorf     Vereinigte Truppe

Bürgermeister Dieter Spindler ließ es sich nicht nehmen auf dem neu aufbereiten Rasenplatz beim ersten Turnierspiel den Anstoß auszuführen.

 

von links: Harald Bahmann (1. Vorsitzender Adler Nierst), Dieter Spindler (Bürgermeister Stadt Meerbusch), Klaus Otten, Daniel Pennart

Danach ging es in 20 Vorrundenspielen, die von einem heftigen Unwetter mit Blitz, Donner und Regen, unterbrochen wurden um die Qualifikation für die Halbfinalpartien.

Zunächst schlug die A-Jugend 07/08 die Volksbank Krefeld im ersten Halbfinalspiel souverän mit 4:0. Im zweiten Halbfinale gewannen die Alten Herren gegen den FC Krähe mit 2:1 nach 9-Meter-Schießen.

Somit kam es zur Neuauflage des Vorjahresfinales, welches damals von der A-Jugend gewonnen wurde. Dieses mal nahm das Endspiel ein besseres Ende für die Alten Herren, die sich durch das goldene Tor von Bernd Zimmerling mit 1:0 gegen die Youngsters durchsetzten.

Dritter wurde der FC Krähe durch ein 3:2 nach 9-Meter-Schießen gegen die Volksbank Krefeld.


Leider wurde der schöne neue Platz durch die Samstag/Sonntag-Belastung sehr stark ramponiert, doch aufgrund der Witterungsverhältnisse (20:30 Uhr dunkel) war eine Verlegung des Trainingsbetriebs nach Lank sowieso eingeplant. So sollte sich der Rasen wieder regenerieren können, damit noch ein paar Heimspiele in Nierst stattfinden können.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0