Schweigeminute am Wochenende


NRW-Verbände setzen Zeichen gegen Gewalt

 

Die Fußballverbände in Nordrhein-Westfalen sind zutiefst betroffen angesichts des gewaltsamen Todes eines niederländischen Linienrichters am vergangenen Wochenende. Um dem tiefen Mitgefühl und der Verbundenheit Ausdruck zu geben, wird am kommenden Wochenende bei allen Spielen im Verbandsgebiet des FVN eine Schweigeminute durchgeführt.

"Was in den Niederlanden passiert ist, ist schrecklich. Wir wollen daher gemeinsam deutlich machen, dass Gewalt auf den Fußballplätzen nichts verloren hat!“, so Präsident Walter Hützen im Namen des Fußballverbandes Niederrhein. Die Kreisvorsitzenden und Schiedsrichter-Ausschüsse wurden am Donnerstagnachmittag über das Ansinnen des Präsidiums informiert. Der Verband hofft auf eine breite Beteiligung. „Wir empfinden tiefes Mitgefühl mit der Familie des Verstorbenen, seinen Freunden, seinem Verein und dem niederländischen Fußball", richtet Hützen sein Mitgefühl an die Opfer der Tragödie nahe Amsterdam.

 

Quelle: www.fupa.net

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0