0:3 nach 8 Minuten

Ein Spiel der besonderen Art erlebten die "Alten Herren" gestern um 16:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz bei Viktoria Anrath. Nach nur 8 Minuten Spielzeit lagen die Nierster bereits mit 3:0 Toren zurück. Man könnte zur Ausrede anführen, dass das Flutlicht noch nicht eingeschaltet und die Sicht trübe war und bei den Anrathern tatsächlich jeder Schuß präzise ins Eck ging und unhaltbar für Torwart Günther Wolters war. Tatsächlich ließen die Adler aber in den ersten Minuten wirklich jede Einstellung zum Spiel vermissen und die Gastgeber nach belieben schalten und walten. Als man nach drei Gegentoren in so kurzer Zeit ein noch größeres Debakel befürchten musste, begannen die Nierster nun endlich Fußball zu spielen. Vielleicht hing es auch damit zusammen, dass sich das über einen Bewegungsmelder gekoppelte Flutlicht nun nach den ersten Regungen der Gäste einschaltete. Auf jeden Fall gelang Udo Wolters und Daniel Pennhart noch vor der Halbzeit der Anschluss zum 2:3. In der zweiten Hälte konnten die Zuschauer ein Altherrenspiel der besseren Art auf hohem Niveau beobachten. Kampf, Leidenschaft, hohe Laufbereitschaft und mehrere Chancen waren auf beiden Seiten zu sehen und die Nierster gaben sich wirklich alle Mühe noch den Ausgleich zu erzielen, was aber letztendlich leider nicht gelang. Trotz der knappen Niederlage und dem unglaublichen Spielbeginn fuhren die Adler wegen ihrer wirklich guten Leistung (mit Ausnahme der ersten acht Spielminuten) zufrieden nach Hause. Die Gastgeber servierten nach dem Spiel noch Pizza und hatten auch eine kleine Tombola organisiert. Auch das war etwas, was man wirklich nicht alle Tage erlebt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0