Abwehrschlacht nicht belohnt

7. Spieltag: FC Adler Nierst – OSV Meerbusch II 0 : 2 ( 0 : 1)


Am 7. Spieltag erwarteten die Adler mit dem OSV Meerbusch II die Mannschaft der Stunde am Kullenberg. Die Voraussetzungen vor Spielbeginn auf ein positives Ergebnis für unsere Mannschaft waren alles andere als gut. Zum einen strotzten die Gäste aus Osterath vermutlich vor Selbstbewusstsein nach den jüngsten Erfolgen gegen die Topteams der Liga TuS Gellep und VfR Krefeld. Unsere Mannschaft konnte dies nach der Niederlagenserie mit teils empfindlichen Schlappen gerade nicht von sich behaupten. Weiter fehlten mit Tim Helesky, Sebastian Janßen, Rene Faßbender, Oliver Bielawski, Patrick Dahmen,Marcel Leineweber, Marcel Haupt und den im Urlaub weilenden Spielertrainer Marco Träger 8 Spieler aus dem Kader.


Gerade mal 13 Spieler standen dem heutigen Cheftrainer Benni Herrmann zur Verfügung, wobei David Rust und Markus König bereits 90 Minuten in der 2.Mannschaft absolviert hatten. Es schien also alles für eine weitere Abreibung angerichtet. Tatsächlich gelang dem OSV bereits in der 7.Spielminute der Führungstreffer. Auch danach der OSV drückend überlegen. Aber die Adler-Defensive hielt mit großem kämpferischen Einsatz dagegen. Konnten die Vorderleute die OSV-Angreifer einmal nicht stoppen, so war bei Torhüter Patrick Weies Endstation. Er lieferte heute trotz Fingerverletzung eine überragende Leistung ab. Nur selten gelang es der Adler-Offensive sich gefährlich dem OSV-Tor zu nähern. Halbzeitstand 0 : 1 !


In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Der OSV im Vorwärtsgang. Die Adler-Notelf, heute aber nicht nachlassend, wie in den letzten Spielen, verteidigten weiter aufopferungsvoll das eigene Tor und brachte die OSV-Spieler zur Verzweiflung. Mitte der zweiten Hälfte , dann die beste Torchance durch Emanuel Gurdial. Seine Volleyabnahme verfehlte nur knapp das Tor. Um ein Haar hätte eine alte Fußballweisheit sich wiedermal bestätigt. Wenn du vorne nicht triffst, wirst du dafür bestraft. Unsere Mannschaft nun etwas mutiger. Das Abwehrbollwerk wurde etwas gelockert. Dies nutzte der OSV in der 84. Minuten zum entscheidenden 2:0 !


Fazit:

Hochverdienter OSV-Sieg! Trotzdem starke Defensivleistung unserer Notelf mit einem überragenden Torhüter. Offensiv noch viel Luft nach oben. Toptorjäger Tim Helesky wird in den nächsten Spielen defenitiv nicht für Verbesserung sorgen, da er für seine rote Karte im Derby eine vierwöchige Sperre aufgebrummt bekam.

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr (Achtung: Nicht wie zunächst auf Fußball.de angegeben um 11.00 Uhr) in Bösinghoven gegen TuS III statt.


Es spielten:

Weies,- Strompen,Reiners,Neumann, Gram,Maggio, Rust (46. König),

Gurdial, Pühl,Schuffels, Chariak (75. Jaenisch)


Tore:

0:1 Pioch (7. Min.)

0:2 Pioch (84. Min.)

(hp)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0