Die tapferste Mannschaft des Jahres

Rheinische Post berichtet über FC Adler Nierst

"Da müssen wir erst ganz unten stehen, um einen so großen Artikel in der Zeitung zu bekommen!" kommentierte Vorstandsmitglied Hans Jürgen Schwarzer den Artikel "Die tapferste Mannschaft des Jahres" in der Rheinischen Post vom 31.12.2014.

Und tatsächlich hätte man sich bei einem positiveren Anlass sicher mehr über so viel Aufmerksamkeit gefreut. Aktuell ist es um die erste Seniorenmannschaft wirklich nicht gut bestellt. Die Ergebnisse sprechen für sich. 


Der Artikel in der Rheinischen Post ist aber durchaus positiv zu bewerten da er zeigt, dass es in einer mehr als schwierigen Situation Trainer und Spieler gibt, die dem Verein die Treue halten und versuchen, das Unmögliche möglich zu machen. Insofern ist die Überschrift "Die tapferste Mannschaft des Jahres" einerseits richtig, andererseits verschweigt sie, dass von der Mannschaft, die zu Saisonbeginn gestartet ist, nur noch wenige tapfere Spieler übrig geblieben sind. Nicht wenige Spieler haben im Zuge der Entlassung von Trainer Träger der Mannschaft und dem Verein den Rücken zugekehrt. Für diese Spieler wären sicher andere Adjektive angebrachter gewesen.


Auch wenn es die letzten Ergebnisse nicht verraten haben, so hat das Bemühen und die Einstellung der Spieler der 1.Mannschaft in den letzten Meisterschaftsspielen doch überwiegend gestimmt. Nun ist es Aufgabe von Trainer Willi Conrads, die Mannschaft weiter zu entwickeln. Und sollte in dieser Saison kein Wunder mehr gelingen, so können die Spieler wichtige Erfahrungen für einen Neuaufbau in der kommenden Saison sammeln.


Der FC Adler Nierst wünscht allen Aktiven, Passiven, Freunden, Gönnern und Sponsoren für das Jahr 2015 viel Gesundheit und Erfolg! Nur gemeinsam bewegen wir etwas!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0