2. Sieg in Folge

Eine Zwischenbilanz nach 14. Spielen

Den zweiten Sieg in Folge schaften die Adler heute beim Nachbarn in Gellep. Verdient gingen die Mannen von Willi Conrads nach 90. Minuten mit 4:1 als Sieger vom Platz. 


Nach dem Sieg letzten Sonntag gegen Teutonia St. Tönis konnten sich die Nierster etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.

3 Siege, 3 Unentschieden und 8 Niederlagen (einige davon teilweise deutlich) sind die Bilanz nach 14 Spielen. Einigen guten Ansätzen, wie z.B. bei den Unentschieden gegen Strümp und ATS Krefeld, stehen einige sehr deutliche Niederlagen gegenüber, bei denen keine Gegenwehr der Adler zu erkennen war.


Nachdem es zu Saisonbeginn noch so aussah, dass die Nierster keine Abgänge zu verzeichen hätten, so haben mit Sebastian Jansen, Stefan Neuhausen, Marcel Leineweber, Christian Müller und Tobias Pühl inzwischen fünf Spieler aus gesundheitlichen, beruflichen oder privaten Gründen aufgehört. Den Abgängen stehen mit Danijel Lucic, Koray Kandeniz, Philipp Nowak und Daniel Radmacher vier gute Zugänge gegenüber.


Bedingt durch Urlaub, Krankheit und weiteren, teilweise nur sehr schwer nachvollziehbaren Gründen für Abwesenheiten einiger Spieler, ist der Umstand geschuldet, dass Trainer Willi Conrads oftmals jede Woche vier oder mehr Spieler im Vergleich zur Vorwoche neu in die Mannschaft einbauen musste. Das nicht nur das spielerische Element dadurch leidet, ist naheliegend. Die Stimung war aufgrund der schlechten Tabellensituation teilweise auf dem Tiefpunkt. Dabei ist genügend Potentzial in der Mannschaft vorhanden, um einen sicheren Platz im Mittelfeld der Tabelle erreichen zu können.


Am heutigen Sonntag konnte der Trainer, bis auf eine Position, erstmals fast vollständig auf die gleiche Mannschaft wie am vorherigen Sonntag zurückgreifen. Und der Elf merkte man an, dass sie nachlegen wollte und hungrig war. Völlig verdient gingen die Nierster durch einen Sonntagsschuss von Bernd Zimmerling und einem weiteren Treffer von Tim Helesky kurz vor der Pause mit 2:0 in Führung. Wiederrum Tim Helesky erhöhte kurz nach der Pause auf 3:0. Die Gelleper versuchten noch einmal alles und erhöhten den Druck. Dies wurde mit dem Anschlusstreffer belohnt. Durch den zunehmenden Druck der Gelleper boten sich den Adlern dann gegen Ende des Spiels Konterchancen. Eine verwertete Koray Kandeniz zum 4:1 Endstand. Unterm Strich ein völlig verdienter Sieg der Nierster, auch wenn die Gelleper in Halbzeit zwei eine Zeit lang optisch überlegen waren.

Mit der Einstellung und Leistung der Nierster beim heutigen Spiel, muss man keine Angst vor einem Abstieg haben. Bleibt zu hoffen, der der jüngste Aufschwung mit in die nächsten Partien genommen wird.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0