Adler Nierst meistert die Turnierorganisation

Ein Titel war dem FC Adler Nierst zwar nicht vergönnt, dennoch durfte sich der Veranstalter der Fußball-Stadtmeisterschaft über einen gelungenen Turnierverlauf freuen. "Für uns als Verein ist alles super gelaufen", bestätigte der 1. Vorsitzende Bernd Wolters. "Wir haben von außen viele Komplimente für die Organisation bekommen."

 

Und die entpuppte sich für die Klubverantwortlichen im Vorfeld als Riesenherausforderung. Schließlich mussten die insgesamt zehn Turniere der Junioren- und Seniorenmannschaften aufgrund der aktuell geringen Hallenkapazität in Meerbusch innerhalb von lediglich vier Tagen über die Bühne gebracht werden. In den vergangenen Jahren waren es noch zwei komplette Wochenenden gewesen. Entsprechend lange dauerten auch die Vorbereitungen. "Wir haben vor einem Jahr mit der Organisation begonnen und in den vergangenen vier Tagen insgesamt bis zu 50 Arbeitsstunden investiert", verriet Wolters.

 

Ein echtes Mammutprogramm, das ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer an den Kassen und Verpflegungsständen nicht zu bewältigen gewesen wäre. "Ohne das Ehrenamt hätte das alles nicht funktioniert. Dieses Engagement bestärkt uns, dass wir uns in unserem Verein auf unsere Mitglieder absolut verlassen können", lobte Wolters, der zudem zusammen mit Fußballobmann Oliver Gram als Stadionsprecher durch die Wettbewerbe führte.

 

Quelle: RP-Online

Kommentar schreiben

Kommentare: 0