Derbysieg und endlich 3 Punkte

Nachdem in den Vorwochen beim Schlußpfiff einige, unglückliche Niederlagen zu Buche standen, hatten sich die Kicker der neuformierten 1.Mannschaft für das Lokalderby beim TSV Meerbusch einiges vorgenommen.Vom Anpfiff an kauften unsere Akteure dem Gegner mit einer kämpferischen und körperbetonten Einstellung den Schneid ab. Zwar war der TSV optisch wie auch vom Chancenverhältnis klar überlegen, doch die Nierster spielten aus einer kompakten Abwehr immer wieder schnell und gefährlich Richtung gegnerisches Tor. Mit dem ersten vielversprechenden Konter erzielte ....

.... Top-Torjäger Preben Hansen-Sackey in der 13.Spielminute abgeklärt das 1:0 für die Adler. In der Folgezeit vergaben die Meerbuscher fahrlässig einige hochprozentige Torchancen, was sich durch das 2:0 in der 44. Minute rächte. Mit einem satten Schuß war erneut Preben Hansen-Sackey erfolgreich, bevor es kurz darauf in die Kabinen ging.Nach dem Pausentee folgten unzählige wütende Angriffe auf das Nierster Tor, doch mit einer gehörigen Portion Glück und aufopferungsvollem Kampf blieb es bis zur 60.Minute beim 2:0, bevor Christian Trumpp vom TSV mit einem platzierten und sehenswerten Distanzschuß zum 1:2 verkürzte.Danach entwickelte sich eine Abwehrschlacht im und um den Nierster Strafraum, wo der überragende Dennis Grimmer im Abwehrzentrum, mehrere Male Schlimmeres verhinderte und als Fels in der Brandung alle hohen Flanken aus dem Gefahrenbereich beförderte.Anders als in den letzten Spielten hielt diesmal die Nierster Abwehr bis zum Schluß und kurz vor dem Ende erzielten die Adler durch einen sehenswerten Freistoß von Ahmet Arici sogar das 3:1. Trotz rekordverdächtiger Nachspielzeit nach diversen Verletzungsunterbrechungen blieb es dabei und der Jubel kannte beim Abpfiff keine Grenzen. Trainer Derick Dwomo hatte die Elf an seinem Geburtstag perfekt eingestellt und motiviert, sein Trainerkollge Soumanou Morou zeigte auf seiner ungewohnten Position in der Defensive eine ansprechende Leistung.Insgesamt ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg des FC Adler, der insbesondere durch die mannschaftliche Geschlossenheit und den Zusammenhalt auf dem Platz zustande kam.Es gilt nun, in den nächsten beiden Spielen gegen Mitkonkurrenten zu zeigen, dass der Weg in der Tabelle weiter aus dem Tabellenkeller führt und der Sieg im Derby keine Eintagsfliege war.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0