Wir stehen zusammen gegen COVID-19

Wir stehen zusammen gegen COVID-19!

Sie kämpfen jedes Wochenende um Tore und Punkte gegeneinander doch jetzt gehen die Amateurfussballer in einer bislang beispiellosen Solidargemeinschaft als geschlossenes Team gemeinsam aufs Feld - im Kampf gegen COVID-19!

Seit Sonntagmittag üben sich die Fußballvereine des Kreises Kempen-Krefeld und darüber hinaus darin, Zusammenhalt zu zeigen und den Kampf gegen die hohen Fallzahlen der Corona-Pandemie gemeinsam in Angriff zu nehmen!
Dem Team zu dieser Initiative um Stefan Rex (VfB Uerdingen), Alexandros Ouzounis (FC Hellas und KFA), Katrin Dahners (Hülser SV) und Frank Dahlschen (SuS 08 Krefeld) haben sich inzwischen fast 100 Mitglieder aus etwa 50 Vereinen und Organisationen in der WhatsApp- Gruppe „Wir stehen zusammen“ angeschlossen um gemeinsam Flagge zu zeigen! Dabei sind viele bekannte Köpfe des Fußballkreises, die seit etlichen Jahren ihre Vereine mit Herz und Leidenschaft begleiten, aber auch Offizielle der Schiedsrichtervereinigung, des Stadtsportbundes, der Fachschaft Fußball der Stadt Krefeld, des KFA und KJA haben sich angeschlossen! Sowas gab es wohl bisher noch nie!
Was sind die Beweggründe der Aktion? Es geht allen Beteiligten vorrangig darum, der gesellschaftlichen Verantwortung die jeder Verein grössenunabhängig hat, gerecht zu werden und bei allen Sportlern und dem gesamten Umfeld das Bewusstsein dafür zu schärfen, dass kein Kind, kein Jugendlicher und erst recht kein erwachsener Amateurfussballer in absehbarer Zeit auf den Platz zum Training oder Spiel zurückkehrt, wenn sich nicht jeder an die aktuell gültigen Maßnahmen der Politik hält, seien sie nun diskussionswürdig oder nicht! „Stay at home“, bleibt zuhause, das muss jetzt das Gebot der Stunde sein! Keine Party, kein Geburtstag kann so wichtig sein wie ein Menschenleben und keine persönliche Einschränkung kann wichtiger sein als das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes! Kein Training kann mehr Priorität haben als die Rücksicht auf seine Mitmenschen!
„Wollen wir auf den Platz zurück, brauchen wir Dich und Deine Disziplin auch außerhalb des Platzes!“, so formuliert Stefan Rex eine Kernaussage, die alle Gruppenmitglieder mittragen! Alle wissen, dass die Infektionsrate beim Fußball sehr gering ist, aber auch Amateur- und Jugendfußballer haben ein Leben außerhalb der Sportanlagen und hier gilt es, den Hebel anzusetzen und Verbesserungen zu erreichen!

Der zweite geplante Schritt ist, die sicherlich irgendwann wieder nötigen Hygienekonzepte der Vereine so zu koordinieren, dass es eine deutliche Vereinheitlichung gibt! Zuletzt war es so, dass fast jeder Verein sein eigenes Konzept entwickelt hatte und keiner mehr wirklich wusste, was bei welchem Verein gerade beachtet werden muss! Dies ist natürlich ein zeitaufwändiges Projekt und wird einiges an Kompromissen erforderlich machen!

 

Der FC Adler Nierst dankt den Initiatoren dieser tollen Aktion. Selbstverständlich unterstützen wir das Team der Initiative und machen mit !!