Di

14

Okt

2014

Drittes Derby, dritte Pleite!

8. Spieltag:

TuS Bösinghoven III - FC Adler Nierst 7 : 0 ( 1 : 0 )

 

Mit der Partie beim TuS Bösinghoven III endeten für unser Team die Derbywochen.

Leider waren wir auch in dieser Begegnung auf verlorenem Posten und mussten

mit einer 0 : 7 Klatsche im Gepäck die Heimreise antreten.

 

Dabei verlief die 1.Hälfte noch ganz ordentlich. Erst mit dem psychologisch ungünstigsten Zeitpunkt , dem Halbzeitpfiff , so sagen es die Fußballexperten, ging der TuS in Führung.

In der zweiten Hälfte fiel die Mannschaft, wie so oft in den letzten Spielen, komplett auseinander und ergab sich fast ohne Gegenwehr ihrem Schicksal. Nichts war mehr von der leidenschaftlichen Abwehrleistung der Vorwoche gegen den OSV zu erkennen.

 

Fazit:

Auch wenn ich mich wiederhole: Es muß sich dringend etwas ändern! Das geht aber  nur, wenn alle Aktiven miteinander und nicht gegeneinander agieren.

 

Nächstes Spiel: 

Sonntag, den 19.10.2014 um 15.00 Uhr gegen VfR Krefeld im Kaiser-Wilhelm-Park (Westparkstraße 3), Krefeld

 

Es spielten:

Weies,- Strompen, Reiners, Neumann (ab 16. Min. Maggio), Gram, Träger (ab 46. Min. Jaenisch), Gurdial, Leineweber, Pühl, Schuffels, Chariak

 

Tore:

1 : 0 Mett (45. Min.)

2 : 0 B.Purisevic (47. Min.)

3 : 0 B. Purisevic (52. Min.)

4 : 0 B. Purisevic (68. Min.)

5 : 0 B.Purisevic (78. Min.) 

6 : 0 B. Purisevic (80.Min.)

7 : 0 Ozgüven (90.Min.)

(HP)

8. Spieltag: TuS Bösinghoven III - FC Adler Nierst         7 : 0 ( 1 : 0 )

 

Mit der Partie beim TuS Bösinghoven III endeten für unser Team die Derbywochen.

Leider waren wir auch in dieser Begegnung auf verlorenem Posten und mussten

mit einer 0 : 7 Klatsche im Gepäck die Heimreise antreten.


Dabei verlief die 1.Hälfte noch ganz ordentlich. Erst mit dem psychologisch ungünstigsten Zeitpunkt , dem Halbzeitpfiff , so sagen es die Fußballexperten, ging der TuS in Führung.

In der zweiten Hälfte fiel die Mannschaft, wie so oft in den letzten Spielen, komplett auseinander und ergab sich fast ohne Gegenwehr ihrem Schicksal. Nichts war mehr von der leidenschaftlichen Abwehrleistung der Vorwoche gegen den OSV zu erkennen.

 

Fazit:

Auch wenn ich mich wiederhole: Es muß sich dringend etwas ändern! Das geht aber  nur, wenn alle Aktiven miteinander und nicht gegeneinander agieren.

 

Nächstes Spiel: 

Sonntag, den 19.10.2014 um 15.00 Uhr gegen VfR Krefeld im Kaiser-Wilhelm-Park (Westparkstraße 3), Krefeld

 

Es spielten:

Weies,- Strompen, Reiners, Neumann (ab 16. Min. Maggio), Gram, Träger (ab 46. Min. Jaenisch), Gurdial, Leineweber, Pühl, Schuffels, Chariak

 

Tore:

1 : 0 Mett (45. Min.)

2 : 0 B.Purisevic (47. Min.)

3 : 0 B. Purisevic (52. Min.)

4 : 0 B. Purisevic (68. Min.)

5 : 0 B.Purisevic (78. Min.) 

6 : 0 B. Purisevic (80.Min.)

7 : 0 Ozgüven (90.Min.)

(HP)

Mo

13

Okt

2014

Seltene Torschützen schießen den Adler zum ersten Saisonsieg!

Der erste Pflichtspielsieg der Saison 2014/2015 einer Nierster Herrenmannschaft gelang unserer 2. Mannschaft gegen die vom ehemaligen Adler-Trainer Henry Martens trainierte Zweitvertretung des Linner SV. Bei bestem Fussballwetter erkämpfte man sich auf dem roten Rasen in Linn, letztlich nicht unverdient, einen 3:2 Auswärts-Sieg dank einer tollen und geschlossenen Mannschaftsleitung.

 

Noch vor Beginn des Spiels machte man eher eine unglückliche Figur, als man zu wenig Trikots für zu viele Spieler hatte. Außerdem ging man zum Anpfiff auf den Platz, ohne auch erst eine Minute über eine eventuelle Aufstellung gesprochen zu haben.

 

Nicht verwunderlich also, dass man ohne großen Spannung in dieses Spiel ging und schon früh unter Druck stand. Auch aus der nicht erfolgten Aufstellung resultierte dann das 0:1 aus Adler-Sicht, als im linken Mittelfeld 3 Linner frei standen und mit einem schönen Schuss aus rund 22 Meter den Nierster Goalie überwinden konnten. (4. Minute, Andy Braun)

 

Danach waren die Linner bis zur 15. Minute feldüberlegen und stellten die Nierster Abwehr vor einige Probleme. Nach einem der seltenen Konter des Adlers gab es eine Ecke. Der sich durchtankende Benny Pawlak überwand dabei gekonnt mit der Nase den Torwart aus einem Meter, zur Höchststrafe durch die Beine. (23. Minute, Benny Pawlak)

Dies war sein erstes Pflichtspieltor im Adler-Dress.

 

Danach drehte sich das Spiel merklich, die Abwehr hat sich aus Nierster Sicht deutlich stabilisiert und auch das Mittefeld arbeitete gut gegen den Ball. Die fehlende Aufstellung hat man nun durch klare Anweisungen des Capitanos, David Jerome Schmidt, und des Liberos Christian Müller ad acta legen können. Auch der Keeper, Steffen Schalk, machte einen prima Job und hielt die wenigen gefährlichen Schüsse sicher oder spätestens im Nachfassen souverän. Die Offensive, immer wieder angetrieben vom guten David Rust, hätte das Ergebnis auch gerne höher schrauben dürfen. 1 vs. 1 Situation von David Rust gegen den Torwart, der es dann mit einem Heber zu schön machen wollte. Benny Pawlak brachte nach herausragender Vorarbeit durch Fabian Janßen und David Rust es nicht über das Herz aus einem Meter den Ball ins Tor zu schießen. Christian Müller nahm sich ein Herz und tanzte 5 Gegenspieler aus, aber am 16er war dann Schluß als der 6. Gegner getunnelt wurde, der Ball aber ein wenig zu hart ins Toraus rollte.

 

Dann gelang den Krefeldern aus dem Nichts, nach einer Ecke, das 2:1 zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt. (Gibt es einen psychologisch günstigen Zeitpunkt für ein Gegentor?!)  (45. Minute, Vakkas Yildiz)

 

Nach der Pause dann hätte es  11er für den Adler geben müssen, als David Rust einen Meter im 16er klar gefoult wurde. Der ansonsten gute Schiedsrichter verlagerte den Tatort außerhalb des 16ers, was selbst den Täter zu einem Lächeln zwang. Manchmal ist der Fussballgott aber doch ein Nierster, den folgenden Freistoss brachte David Rust flach an den 5er wo der starke Fabian „Mölle“ Janßen gekonnt zu seinem ersten (und vermutlich einzigen) Saisontor einschob.  (47. Minute, Fabian Janßen)

 

Das Spiel plätscherte von da ab vor sich hin, es gab Chancen hüben wie drüben.

 

Rund 10 Minuten vor Schluß wurde im Mittelfeld ein Nierster bei einem Kopfballduell klar gestoßen, was einen Freistoss am Mittelkreis zur Folge hatte. Der Nierster Libero Christian Müller wollte das Spiel schnell machen, als sich ein schon verwarnter Spieler des Linner SV bewusst vor den Ball stellte um die schnelle Ausführung zu verhindern. Schlitzohr Christian Müller nahm das Geschenk dankend an, schoß den Spieler aus einem Meter ab und stellte diesen damit mit gelb-rot vom Platz. Man ging also in Überzahl in die letzten 10 Minuten.

5 Minuten vor Ende wurde abermals David Rust gefoult und im Stile des FC Bayern versammelten sich die etwaigen Freistoßschützen um den Ball und knobelten gerade zu um die Ausführung.

Als sich dann David Rust mit den Worten „Du darfst schießen wenn du versprichst, dass er rein geht“ an Christian Müller wandte, war der Freistoßschütze ausgemacht.

Mit einem Zauberfreistoß in die rechte untere Ecke (vom Schützen aus gesehen) über die Mauer hinweg gelang dem Verteidiger das viel umjubelte 3:2. (85. Minute, Christian Müller)

 

Am Ende warf der Linner SV nochmal alles nach vorne, aber man stand nun äußerst sicher und schlug die Bälle gekonnt hinten raus.

 

Abpfiff nach 4 Minuten Nachspielzeit, der Sieg war perfekt.

 

Nun hat man kommendes Wochenende den neuen Tabellenletzten vom VFR Krefeld II zu Gast, mit einem Sieg könnte man sich für die guten letzten Spiele belohnen und einen großen Schritt Richtung Aufholjagd  in der Tabelle fortsetzen. In der Kabine wurden auch schon Mutmacher wie „Wir steigen auf!“ oder „nur noch 22 Spiele bis zum Aufstieg!“  besungen und bejubelt.

 

Schade, dass mit Dennis Hartung und Sebastian Janßen (Ausfall gewiss, nur Dauer noch nicht) die beiden vermeintlich besten Torjäger längerfristig auszufallen drohen.

 

(CM)

Mi

08

Okt

2014

Abwehrschlacht nicht belohnt

7. Spieltag: FC Adler Nierst – OSV Meerbusch II 0 : 2 ( 0 : 1)


Am 7. Spieltag erwarteten die Adler mit dem OSV Meerbusch II die Mannschaft der Stunde am Kullenberg. Die Voraussetzungen vor Spielbeginn auf ein positives Ergebnis für unsere Mannschaft waren alles andere als gut. Zum einen strotzten die Gäste aus Osterath vermutlich vor Selbstbewusstsein nach den jüngsten Erfolgen gegen die Topteams der Liga TuS Gellep und VfR Krefeld. Unsere Mannschaft konnte dies nach der Niederlagenserie mit teils empfindlichen Schlappen gerade nicht von sich behaupten. Weiter fehlten mit Tim Helesky, Sebastian Janßen, Rene Faßbender, Oliver Bielawski, Patrick Dahmen,Marcel Leineweber, Marcel Haupt und den im Urlaub weilenden Spielertrainer Marco Träger 8 Spieler aus dem Kader.


Gerade mal 13 Spieler standen dem heutigen Cheftrainer Benni Herrmann zur Verfügung, wobei David Rust und Markus König bereits 90 Minuten in der 2.Mannschaft absolviert hatten. Es schien also alles für eine weitere Abreibung angerichtet. Tatsächlich gelang dem OSV bereits in der 7.Spielminute der Führungstreffer. Auch danach der OSV drückend überlegen. Aber die Adler-Defensive hielt mit großem kämpferischen Einsatz dagegen. Konnten die Vorderleute die OSV-Angreifer einmal nicht stoppen, so war bei Torhüter Patrick Weies Endstation. Er lieferte heute trotz Fingerverletzung eine überragende Leistung ab. Nur selten gelang es der Adler-Offensive sich gefährlich dem OSV-Tor zu nähern. Halbzeitstand 0 : 1 !


In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Der OSV im Vorwärtsgang. Die Adler-Notelf, heute aber nicht nachlassend, wie in den letzten Spielen, verteidigten weiter aufopferungsvoll das eigene Tor und brachte die OSV-Spieler zur Verzweiflung. Mitte der zweiten Hälfte , dann die beste Torchance durch Emanuel Gurdial. Seine Volleyabnahme verfehlte nur knapp das Tor. Um ein Haar hätte eine alte Fußballweisheit sich wiedermal bestätigt. Wenn du vorne nicht triffst, wirst du dafür bestraft. Unsere Mannschaft nun etwas mutiger. Das Abwehrbollwerk wurde etwas gelockert. Dies nutzte der OSV in der 84. Minuten zum entscheidenden 2:0 !


Fazit:

Hochverdienter OSV-Sieg! Trotzdem starke Defensivleistung unserer Notelf mit einem überragenden Torhüter. Offensiv noch viel Luft nach oben. Toptorjäger Tim Helesky wird in den nächsten Spielen defenitiv nicht für Verbesserung sorgen, da er für seine rote Karte im Derby eine vierwöchige Sperre aufgebrummt bekam.

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr (Achtung: Nicht wie zunächst auf Fußball.de angegeben um 11.00 Uhr) in Bösinghoven gegen TuS III statt.


Es spielten:

Weies,- Strompen,Reiners,Neumann, Gram,Maggio, Rust (46. König),

Gurdial, Pühl,Schuffels, Chariak (75. Jaenisch)


Tore:

0:1 Pioch (7. Min.)

0:2 Pioch (84. Min.)

(hp)

Mo

06

Okt

2014

Alte Herren gewinnen 5:4 gegen Bockum

5:4 gewannen die Alten Herren ihr Freundschaftsspiel am Samstag Nachmittag gegen TSV Bockum. Die Adler starteten ungewohnt aufgeweckt und lagen schnell durch Tore von Bernd Zimmerling und Ralf Schwemmer (2) mit 3:0 in Führung. Nach dieser beruhigenden und absolut verdienten Führung setzte das ein, was in den vergangenen Spielen häufiger zum Spielanfang zu beobachten war: eine mannschaftliche Tiefschlafphase. Diese gestattete dem Gegner, noch vor der Halbzeitpause auf 3:3 auszugleichen. Es dauerte bis ins letzte Spieldrittel, bis Wolfgang Röder und Bernd Zimmerling wieder für eine beruhigende 5:3 Führung sorgten, die fast noch aufs Spiel gesetzt worden wäre. So reichte es aber noch für einen, nicht unverdienten, 5:4 Erfolg gegen sehr faire und angenehme Gäste aus Bockum.

So

05

Okt

2014

Man of the Matchday

Mi

01

Okt

2014

Auch gegen Lank keine Punkte

6. Spieltag: ASV Lank - FC Adler Nierst 5 : 2 ( 2 : 1)


Nach der guten Leistung gegen Hellas ging man optimistisch in das Derby gegen den ASV.


Die frühe Lanker Führung konnte Tim Helesky mit einem schönen Freistoßtreffer

egalisieren. Kurz vor dem Pausenpfiff kassierte der Adler ein sehr dummes Gegentor und

lag wieder hinten.

 

Nach dem Wechsel das gleiche Bild wie in den letzten Wochen. Zwei schnelle Gegentore

sorgten dafür das der ASV den Sack zu machen konnte. Nach einem von Emanuel Gurdial verwandelten Foulelfmeter keimte zwar nochmal Hoffnung auf, aber nur wenige Minuten später wurde diese von den Gastgebern mit dem fünften Tor im Keim erstickt. Zu allem Überfluss kassierte Spielführer Tim Helesky kurz vor Spielende noch eine rote Karte und wird somit in den kommenden Wochen der Mannschaft fehlen.


Fazit:

Läßt man die letzten Spiele Revue passieren, dann wird man den Eindruck nicht los,

das dem Team, die auch in der Kreisliga B nicht unerhebliche Fitness, fehlt. Wie sonst ist es erklärbar, das in allen Spielen nach relativ konzentriertem Beginn spätestens ab der 2. Hälfte die Mannschaft einbricht. Diese Defizite kann man nur durch intensive und regelmäßig besuchte Trainingseinheiten abstellen. Am kommenden Sonntag steht die Partie gegen OSV Meerbusch II auf dem Programm. Die Mannschaft ließ durch Siege gegen die Topteams Gellep und VfR Krefeld aufhorchen. Anpfiff ist um 15.00 Uhr auf dem Kullenberg in Meerbusch-Nierst.


Es spielten:

Weies,- Haupt, Reiners, Neumann, Gram, Träger(64. König), Gurdial, Fassbender (81. Pühl), Schuffels, S.Janßen, Helesky,


Tore:

1:0 Reifer (4. Min.)

1:1 Helesky (19. Min.)

2:1 Scholz (43. Min.)

3:1 Günther (53. Min.)

4:1 Scholz (58. Min.)

4:2 Gurdial (70. Min - Foulelfmeter)

5:2 Müller (75. Min.) 

(hp)

Di

23

Sep

2014

Erneute Niederlage

5. Spieltag: FC Hellas Krefeld - FC Adler Nierst 4 : 2 ( 1 : 1)

 

Erneut keine Punkte gab es für die 1.Mannschaft am 5.Spieltag. Was sie aber gestern während der 90 Minuten auf dem Platz ablieferte, hatte endlich wieder etwas mit Fußball zu tun. Alle Tugenden, die in den letzten Spielen nicht zu erkennen waren, wurden den erstaunten Zuschauern präsentiert.


Nach der frühen Führung durch Emanuel Gurdial, hatte derselbe Spieler das 2:0 schon so gut wie erzielt. Doch der Ball prallte, nachdem er beide Pfosten touchiert hatte, wieder ins Spielfeld zurück. Unglaubliches Pech! Der FC Hellas drängte nun wütend auf den Ausgleich, welcher noch vor dem Seitenwechsel gelang.

 

Nach der Pause ein kleiner Rückfall bei den Adler-Spielern. Binnen 10 Minuten stand es 4:1 für die Hellenen. Wobei aus Sicht einiger Nierster Spieler die Treffer 3 und 4 aus

stark abseitsverdächtiger Position erzielt wurden. Anders wie in den letzten Spielen kam es jetzt aber nicht wieder zum Totalzusammenbruch. Stattdessen bäumte man sich auf und verkürzte in Person von Daniel Schuffels auf 2:4 . In der 90. Minuten wurde Tim Strompen, nach einer starken Partie als Rechtsverteidiger, mit Gelb/Rot des Feldes verwiesen und wird nun leider am kommenden Sonntag im Derby beim ASV Lank fehlen.


Fazit:

Starke Leistung, keine Punkte! Aber das Spiel hat gezeigt , das man mit der richtigen Einstellung durchaus in der Lage ist den Spitzenteams der Liga Paroli zu bieten.

Eine gute und eine schlechte Nachricht noch zum Schluß. Unser bisher einziger Sieg gegen das Team von Pascha Spor wurde, aufgrund des Rückzugs der Mannschaft, aus der Wertung genommen.

Aber es gibt nun nur noch einen Absteiger in der Gruppe B 3 .

 

Es spielten:

Weies,- Strompen, Neumann, Leineweber, Gram, Träger,

Gurdial, Haupt (80.Maggio), Rust (22. Schuffels), S.Janßen (62.Jaenisch), Helesky,


Tore:

0:1 Gurdial (4. Min.)

1:1 Khader (29. Min.)

2:1 Manzo (55. Min.)

3:1 Morou (57. Min.)

4:1 Khader (65. Min.)

4:2 Schuffels (69. Min.)

 

(hp) 

Mo

15

Sep

2014

Doppeltes Deja-Vu für die 1. Mannschaft

4. Spieltag: FC Adler Nierst - KTSV Preußen Krefeld 2 0 : 9 ( 0 : 3 )

 

An diesem Wochenende ging es gegen die Preußen aus Krefeld, die mit der 1. und 2. Mannschaft in der Kreisliga B spielen. Vor Saisonbeginn hat man die Gruppen getauscht. Das heißt der Kader der 1. spielt als 2. Mannschaft in unserer Gruppe. Nach den ersten 3.Spieltagen sah es so aus als würde dieser Schachzug nach hinten losgehen, denn es wurden alle Spiele verloren. Bis zum gestrigen Spieltag...

Die Preußen hatte unsere Mannschaft noch aus der Vorbereitung in schlechter Erinnerung. Seinerzeit verlor man mit 1:13. Aber aus den Fehlern konnten keine Lehren gezogen werden und so sorgten die Rothosen für ein Deja-vu  an die Vorbereitungsbegegnung und den letzten Spieltag und siegten wieder mehr als deutlich. Zuschauer die beide Spiele gesehen haben, konnten das Gefühl bekommen es läuft ein Film vom Gellep-Spiel ab.

 

So identisch vom Ablauf waren die beiden Partien.

 

Fazit:  

Zwei Heimspiele, zwei herbe Packungen. Große Trainer haben mal gesagt, lieber eimal („bzw. zweimal“) hoch verlieren als zehnmal 0:1! Wenn es für unser Team so zutrifft wird sicherlich kein Adler etwas dagegen haben.

 

Allerdings muß sich die aktuelle Verfassung um 100% ändern.  Dies geht nur mit Training,

Training und noch mal Training. Sollte sich nichts ändern, stehen uns trostlose Wochen bevor. 

 

Am Mittwoch findet um 19.15 Uhr ein kurzfristig angesetztes Testspiel gegen

Union Krefeld II auf der Pappelallee statt , bevor es am Sonntag zu unserem Ex-Trainer

Willi Conrads zum FC Hellas geht.

 

Es spielten:

Weies,- Bielawski (46. König), Leineweber, Haupt, Gram, Dahmen (60. S.Janßen),

Gurdial, Strompen (80.Jaenisch), Pühl, Helesky, Träger

 

Tore:

0:1 van der Mötter (28. Min.)

0:2 Nikolic (33. Min.)

0:3 Heines (38. Min.)

 

0:4 van der Mötter (55. Min.)

0:5 Thiele (60. Min.)

0:6 Nikolic (65. Min.)

0:7 Nikolic (70. Min.)

0:8 Nikolic (75. Min.)

0:9 van der Mötter (77. Min.)

 

(hp)

Di

09

Sep

2014

Eindrucksvoller Auftritt des TuS Gellep

3. Spieltag: FC Adler Nierst - TuS Gellep 0 : 8 ( 0 : 2 )

 

Deutlich die Grenzen aufgezeigt bekam am 3.Spieltag unsere 1.Mannschaft 

vom Nachbarn aus Gellep. Die Gelleper gehören zu den Favoriten auf den Aufstieg in der Kreisliga B, Gruppe 3 .

Dies zeigten sie von der 1. Minute an sehr eindrucksvoll. Angriff auf Angriff rollte auf das Adler-Tor. Die Defensivabteilung musste Schwerstarbeit verrichten. Von Entlastung kein Spur. In der 17.Minute war es dann passiert. Durch einen Foulefmeter gingen die Gäste

in Führung. Auch danach weiter Einbahnstraßenfußball. Es dauert bis zur 39.Minute bis es erneut klingelte. Den Spielstand von 0:2 konnte man in die Pause“ retten“ .

 

Nach dem Wechsel aber brachen alle Dämme. Die Adler konnten dem Druck nicht mehr

Stand halten und kassierten binnen 10 Minuten weitere vier Gegentreffer. Nach einer Stunde bekam der Torhüter des TuS erstmals Gelegenheit mit dem Ball Kontakt aufzunehmen. Dies spiegelt deutlich wieder, wie überlegen die Gelleper waren. Mit Einwechslung von Sebastian Janßen kam aber nun etwas mehr Bewegung in das Angriffsspiel der Adler. Einige gute Chancen auf den Ehrentreffer ergaben sich. Leider konnte keine genutzt werden. Stattdessen zogen die Gäste das Tempo nochmal an und erzielten Treffer 7 und 8 .


Fazit:  

Die Spieler müssen dieses Spiel schnell abhaken. Die Gelleper waren einige Nummern zu groß für unsere Mannschaft, aber von diesem Kaliber warten im weiteren Saisonverlauf noch einige Teams auf unsere Mannschaft. Schon am kommenden Sonntag kommt mit Preußen Krefeld eine Mannschaft, gegen die man in der Vorbereitung ein Desaster erlebt hat . Diese hat zwar noch keinen Punkt, musste aber dreimal gegen Hochkaräter antreten. Eine gute Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Ansonsten könnte sich die Mannschaft sehr schnell dort wieder finden, wo sie nicht hin will und zwar im Tabellenkeller. 

 

Es spielten:

Weies,- Bielawski, Neumann, Reiners, Gram(62. Hartung), P.Dahmen, Gurdial, König( 46. Pühl), Haupt, Helesky, Jaenisch (56. S.Janßen)


Tore:

0:1 Gehrmann (17. Min )(Elfmeter)

0:2 Lorse (39. Min.)

0:3 Puhlmann (48. Min.) 

0:4 Slomka (52. Min.)

0:5 M.Dahmen (57. Min.)

0:6 Lorse (58. Min.)

0:7 Slomka (70. Min.) 

0:8 Lorse (73. Min.)


(hp)

Di

02

Sep

2014

Erster Dreier für die 1. Mannschaft

2. Spieltag: KSV Pascha Spor II - FC Adler Nierst 1 : 3 ( 0 : 0 ) (OHNE WERTUNG!)

 

Am vergangenen Sonntag konnte unsere 1.Mannschaft beim KSV Pascha Spor II

den ersten Sieg der noch jungen Saison verbuchen. Nach dem Abpfiff des sehr gut leitenden Schiedsrichters Olaf Langels hieß 3:1 für die Adler.

Nach einer torlosen ersten Hälfte kamen die Adler engagierter aus der Kabine und konnten dem Spiel noch die Wende auf die Siegerstraße geben.  Wie schon am 1.Spieltag brachte die Einwechselung von Spielertrainer Marco Träger die entscheidenden Impulse bei den schwarz-weißen. Zunächst bereitete er die 1:0 Führung durch Marcel Leineweber mit einer mustergültigen Flanke vor und erzielte später den Treffer zum 3:0 selber. Zwischenzeitlich erhöhte Kapitän Tim Helesky auf 2:0. Dem KSV Pascha Spor gelang zwar noch der Ehrentreffer, aber insgesamt verlebte Torhüter Patrick Weies ein geruhsames Spiel.

 

Verantwortlich dafür war auch die sehr gut funktionierende Abseitsfalle, in welche die

Gastgeber gefühlte zehnmal liefen. Pechvogel auf Adlerseite war Neustürmer Dennis Hartung, da ihm zwei Treffer wegen Abseits aberkannt wurden.

 

Fazit:

Unter dem Strich kein schönes Spiel, aber am Ende zählen die drei Punkte.

Somit kann nach 4 von 6 möglichen Punkten von einem gelungenen Saisonstart gesprochen werden. Dies ist vor allem im Hinblick auf die kommenden Aufgaben nicht unwichtig. Es folgen zwei schwere Heimspiele gegen den TuS Gellep und Preußen Krefeld .

 

Es spielten:

Weies - Bielawski, Neumann, Reiners, Gram - Dahmen (51. Träger),

Gurdial, Leineweber, Haupt (80. Jaenisch) - Helesky, Hartung (75. Maggio)

 

Tore:

0:1 Leineweber (59. Min.)

0:2 Helesky (72. Min.)

0:3 Träger (76. Min.)

1:3 (82. Min.)

 

Besondere Vorkommnisse:

Rote Karte Pascha Spor  70. Min.


(hp)

Hier geht es zu den älteren Blog Beiträgen!

Twitter

Die Adler auf Fussball.de
Die Adler auf Fussball.de
Die Adler auf FuPa.net
Die Adler auf FuPa.net

Alle Vereine im Kreis 6


Fussballverband Niederrhein e.V. auf einer größeren Karte anzeigen