Saisonabschluss der Jugendabteilung

Liebe Adler - Familie,

 

die Saison 2015/2016 neigt sich dem Ende zu.

 

Wir möchten daher alle Nachwuchskicker, Eltern und Freunde zu unserem diesjährigen Saisonschluss auf der Sportanlage Kullenberg in Meerbusch-Nierst herzlich einladen.

Termin: Samstag, 28.05.2016, ab 15:00 Uhr

 

Für Getränke und Speisen vom Grill zum Selbstkostenpreis ist gesorgt. Ebenfalls wird ein kleines Rahmenprogramm für die Kinder und Jugendlichen angeboten.

 

Um die Veranstaltung entsprechend planen zu können, bitten wir um Rückmeldung bis zum 19.05.2016 an die jeweiligen Trainer oder an jugend@adlernierst.de

 

Adler kehren in ihren Horst zurück

Nachdem das Wetter in den vergangenen Wochen endlich den lang ersehnten Frühling zu uns gebracht hat werden die Adler Ihren Trainings- und Spielbetrieb auch wieder nach Nierst auf den Rasenplatz verlegen, der nach einer Generalinstandsetzung wieder top aussieht! 

 

Durch eine Fachfirma wurde das gesamte Spielfeld vertikutiert, gewalzt,  120 Tonnen Rheinsand wurden aufgebracht und eingeschleppt, und dazu die Rasentragschicht verzahnt und gelockert. Diese Maßnahme war leider deutlich kostenintensiver als geplant. Pünktlich zum Weihnachtsfest erfolgte allerdings unverhofft die Bescherung durch eine Spende der Sparkasse Neuss, wodurch die Kosten auf ein erträgliches Maß minimiert wurden. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals ganz herzlich bei der Sparkasse Neuss für die großzügige Unterstützung bedanken!

 

Trainingsbetrieb:
Jugend ab Di. 19.04.
Alte Herren ab Mi. 20.04.
Senioren ab Do. 21.04.

 

Das erste Heimspiel der Seniorenmannschaft findet am 08.05.2016 statt:

Adler - VfR Krefeld 3 um 13:00 Uhr

 

Für die Adler sieht es im Aufstiegsrennen sehr gut aus und wir freuen uns über jeden Nierster, der uns in den letzten Spielen der Saison unterstützt und mit uns feiert!!!

 

 

mehr lesen

SV Oppum 3 - FC Adler Nierst

Überzeugender Heimerfolg

Klarer 5:0 Erfolg gegen Thomasstadt Kempen

Einen klaren und auch in dieser Höhe verdienten 5:0 Heimsieg feierten die Nierster Adler im gestrigen Heimspiel gegen Thomasstadt Kempen. Nach der enttäuschenden Leistung letzten Sonntag beim FC Traar, wo das erste Unentschieden der Saison gespielt wurde, waren die Mannen von Trainer Willi Conrads nicht wiederzuerkennen. Kampf, Laufbereitschaft und auch die spielerischen Elemente stimmten und so wurden die Gäste von Anfang an unter Druck gesetzt. Folgerichtig fiel bereits in der 2. Minute der Führungstreffer durch Tim Helesky und Stefan Günter mit zwei Treffern sowie Sebastian Jansen erhöhten bereits zur Halbzeit auf eine beruhigende 4:0 Führung. Das Ergebnis hätte auch durchaus noch höher ausfallen können, wenn, ja wenn die Chancen nur genutzt worden wären.

In Halbzeit 2 fiel nur noch, trotz weiterer guter Chancen, ein Treffer durch den eingewechselten Martin Ploch.

Die Abwehr um den "Aushilfslibero" Max Gabernig war auch gestern wieder in blendender Verfassung und ließ nichts anbrennen. So haben die Adler nach nunmehr 19 Meisterschaftsspielen nicht einmal einen Treffer pro Spiel zugelassen.

Am Ende des Spiels stellte man sich die Frage, wie der deutliche Leistungsunterschied zwischen den beiden letzten Spielen zustande kam. Eine wirklich Antwort darauf wurde noch nicht gefunden.

Bereits am kommenden Dienstag treten die Nierster zum nächsten Meisterschaftsspiel in Oppum an.

0 Kommentare

Lehrgangs-Informationen 2016 für die Vereine des FV Niederrhein

Wer Interesse hat und den Verein damit untersützen möchte meldet sich bitte per e-mail an info@adlernierst.de!

Download
Lehrgangsübersicht 2016 - ab März.pdf
Adobe Acrobat Dokument 97.6 KB

Lauftreff macht mobil!

Am Samstag, dem 09.04., findet um 14:00 Uhr wieder der beliebte Frühjahrslauf um die freie Herrlichkeit Nierst statt. Start und Ziel ist die Sportanlage des FC Adler Nierst, wo Umkleideräume zur Verfügung  stehen. Insgesamt wird eine Strecke zwischen 8 und 10 Kilometern zurückgelegt, wobei jeder mitlaufen kann, der sich fit genug fühlt, unabhängig von einer Mitgliedschaft im FC Adler Nierst.

 

Premiere feiert in diesem Jahr am Freitag, dem 16.09.2016 ab 21:30 Uhr der Mondscheinlauf. In der Vollmondnacht wird ein entspannter Rundkurs gelaufen, wo keine Wettkampfsituation entstehen soll. Jeder Läufer wird gebeten, vor Ort 2€ für den Verein „Kleine Zwerge ganz groß“ zu spenden. Start und Ziel ist auch hier die Sportanlage des FC Adler Nierst.

 

Fragen zu beiden Läufen beantwortet Heiner Stammen per Telefon (02150/48 34) oder e-mail (heiner.stammen@adlernierst.de)

 


Adler gewinnt souverän, Kopfschütteln auf beiden Seiten

Bei ungemütlichen Bedingungen auf dem roten Rasen der Lanker Pappelallee setzte sich der Adler an Ostermontag erwartungsgemäß gegen den höchst fairen Tabellenletzten von Marathon Krefeld durch, ohne dabei zu glänzen. Trotz 6 geschossener Tore und einem ungfährdeten 3er sorgte die Schiedsrichterleistung auf beiden Seiten für viel Kopfschütteln und heizte ein äußerst faires Spiel unnötig auf.
 
Coach Conrads setzte in der Verteidigung auf bewährte Kräfte. Die Außenverteidiger als doppelter Tobias, links Neumann und rechts Pühl. Zu Beginn noch Libero, dann im Laufe des Spiels etwas offensiver Christian Müller, Vorstopper Markus Reiners. Im Mittelfeld auf der Doppelsechs der wohl torgefährlichste 6er neben dem  vielleicht ältesten 6er der Liga, namentlich Max Gabernig und Bernd Zimmerling. Im offensiven Mittelfeld zog als 10er David Rust die Fäden, flankiert von Stefan Günther sowie Lukas Kasprowicz, der nach kurzer Zeit für Tim Helesky weichen musste. Im Sturmzentrum durfte Sebastian Janßen ran, obwohl der Scharfschütze zuletzt mit Ladehemmungen zu kämpfen hatte.
 
Marathon hielt zu Beginn gut mit, bis nach einigen vergebenen Torchancen das überfällige 1:0 für den Adler fiel. Ein langer Ball auf Sturmtank Janßen ermöglichte die Chance. Janßen nimmt den Ball mit dem Rücken zum Tor am 11-Meterpunkt an, legt den Ball zurück zu Tim Helesky, welcher überlegt unten links einschob. Bereits 10 Minuten später durfte Max Gabernig sein Tor bejubeln. Nachdem mit dem gegnerischen Stürmer ein kleiner Plausch am Mittelkreis gehalten wurde, konnte Libero Christian Müller den 2 Meter großen Gabernig überreden, sich bei einem Freistoß nahe der Eckfahne in den 16 zu bewegen. Die mustergültige Flanke von Sebastian Janßen konnte er am 2. Pfosten auf Kniehöhe einköpfen.

 

Das 3:0 leitete der diesmal lauffreudige David Rust (DR7) mit einem Traumpass auf den durchstartenden Stefan Günther ein. Der Pass war dermaßen gut getimet, dass Stefan „Günni“ Günther diesen kurz vor dem herausstürmenden Torwart berührt und damit an diesem vorbeilegte. Beim 4:0 geht ein Pass von David Rust in die Annalen ein, den Toni Kroos nicht besser hätte spielen können. Exakt hinter die Abwehr gespielt hebt Stefan Günther mit viiiiiiiel Gefühl den Ball über den entgegenkommenden Torwart, sodass er wieder einen Doppelpaack schnürrt.

 

Das 5:0 erzielte erneut Max Gabernig, der, wie er sagt, mit purer Absicht sein Knie in einen Schuss von David Rust hält und so den Ball über den Torwart hebt. Beim 6:0 durfte sich ein neuer Torschütze der Saison auftun. Libero Christian Müller fängt am eigenen 16-er den Ball ab, Leiter diesen weiter und startet zum einzigen Sprint der Saison durch. Die Abwehr von Marathon spielt komplett auf Abseits, was höchstwahrscheinlich auch gelungen ist. Trotz gefühlten (und realistischen) 3 Metern Abseits durfte Christian Müller im 1 gegen 1 mit dem Torwart seine überragende Höchstgeschwindigkeit ausspielen und zieht in Vollsprint an Torwart vorbei. Anschließend reklamierte Marathon die deutliche Abseitsstellung, wo dann die Worte "Das ist ja ein Witz" zur 2. roten Karte eines hochfairen Spiels führten.

Der Dank geht an Marathon Krefeld, die immer an Fairness dachten und leider zu neunt ein Spiel beenden, an dem nach Abpfiff auch gut und gerne 22 Spieler den Platz verlassen hätten können.

Der Adler bleibt also dran am Aufstiegstraum. Kommenden Spieltag geht es gegen Traar, das Hinspiel endete 3:0 für den Adler.

 

(cm)

Mario Götze zum FC Adler Nierst?

Das war jedenfalls die Empfehlung der Moderatorin im WDR 2 Radio am gestrigen Mittag, kurz vor 14 Uhr. Beim Sendungswechsel wurde über eine mögliche Rückkehr von Mario Götze zu Borussia Dortmund und die eher zurückhaltenden Reaktionen von Dortmunder Fans zu diesem Gerücht gesprochen.

Das veranlasste die WDR 2 Moderatorin zu dem Hinweis, Götze könne doch an den Niederrhein zu den Adlern nach Nierst wechseln.

Woher die Moderatorin die Adler kennt, ist uns nicht bekannt. Wir möchten aber vorsorglich darauf hinweisen, dass Mario Götze am Niederrhein gelegentlich auf Asche spielen müsste und die Nierster Adler ganz sicher nicht in der Lage sein werden, sein Gehalt zu zahlen. 

Wir bedanken uns bei WDR 2 für die Empfehlung, verbunden mit der Hoffnung, dass der Weltmeister  einmal vorbeischaut und dem aktuellen Tabellenführer der Kreisliga C3 noch den ein oder anderen Tipp gibt.

Adler spielt schwach und gewinnt trotzdem

Strahlender Sonnenschein und neuer Kunstrasen in Willich zauberten den Mannen um Trainer Willi Conrads im Vorfeld ein Lächeln ins Gesicht, beste Voraussetzungen für ein tolles Fußballspiel. Ohne Starspieler HN17 (wohl noch immer am Jubeln nach seinem Tor in Freundschaftsspiel) , Marcel Leineweber (Urlaub) und Stephan Neuhausen (beruflich verhindert), dafür mit dem genesenen Hofmann auf der Bank, startet der Adler mit der selben Abwehr wie beim Spitzenspiel gegen Anadolu Türkspor.

Schon zu Beginn stellte sich schnell heraus, was auf dem kleinen Platz das Ziel des Tabellen 10. war. Mit 7 Mann auf der 16-er-Linie und dem Libero, zwischen 5-Meterraum und 11-Punkt pendelnd, galt es nur möglichst lange die 0 zu halten. Die Abwehr des Adlers musste sich lediglich langen Bälle erwehren, welche aber immer spielerisch zum nächsten Angriffsversuch verteidigt wurden. Das vergleichsweise lange kein Tor fallen sollte lag daran, dass die Willicher den parkenden Bus vorm eigenen Tor selbst bei den langen Bällen nicht aufgaben und nur 1 Stürmer der Abnehmer der langen Bällen zu sein schien.

Dass das aber gegen den Tabellenführer aus dem Narrendorf Nierst nicht reicht, zeigte sich in Minute 30. Tim Helesky mit dem langen Einwurf auf das 5-Meter-Eck suchte Sebastian Janßen, der sein einziges Kopfballduell des Jahres gewann und so zurück auf den 11-Meter-Punkt zum völlig blanken Martin Ploch ablegt. Dieser bleibt eiskalt und trifft per Dropkick zum fälligen 1:0.

Im Anschluss gaben die Willicher die Blockade noch immer nicht auf, spielerisch tat der Adler sich gegen diese weiterhin schwer. So brauchte es einen Geistesblitz von Libero Christian. Dieser sah, 60 Meter vom gegnerischen Tor entfernt, den deutlich besser positionierten Libero der Willicher, der ja weiterhin am eigenen 11-Meterpunkt stand. Mit einem Gewaltschuss aus der eigenen Hälfte fand er perfekt seinen Kopf, sodass er den Ball über den eigenen Torwart hinweg ins Netz einnickte.

Mit 2:0 ging es in die Halbzeit und man hoffte für den zahlreich mitgereisten Anhang, dass sich ein richtiges Fußballspiel entwickeln sollte an dem beide Mannschaften teilnehmen. Das taten die Willicher dann auch und in den ersten 15 Minuten drückte Willich auf den Anschlusstreffer. Die zahlreichen Konter der Nierster scheiterten immer wieder am letzten Pass oder am mangelnden Abschlussvermögen. Bei einem 3:0 wäre der Drops gelutscht gewesen.

Erst nach einer halben Stunde nach der Pause setzte sich auf Rechtsaußen Flitzer Günther durch und sah Max "Makaay" Gabernig, der nach seinem einzigen Sprint im Spiel glücklicherweise den Ball aus 2 Metern nur noch über die Linie drücken musste.

Die Wiese war gemäht und nun spielte der Adler weiterhin auf das nächste Tor. Mit einer überragenden Flanke aus dem Halbfeld fand Fabian "Mölle" Janßen das Kopfballungeheuer Martin Ploch, der sich ein Stockwerk höher schraubte und perfekt in die lange Ecke köpfte.

Mit 4:0 schlug man also verdient, trotz spielerischer Probleme, ein schwaches Willich und peilt das Ziel Aufstieg weiterhin an. Der Adler bleibt 2 Punkte vor Bockum, die aber auch ein Spiel mehr gespielt haben und diesen Dienstag beim Tabellenvierten ATS Krefeld zu Gast sind. Für den Adler beginnt nächsten Sonntag eine englische Woche, aus der es gilt 9 Punkte zu holen und die Weichen für den Rest der Saison zu stellen.

Auch weiterhin kann man sich die Spiele des Adlers anschauen --> FuPa.TV

(cm)

Jahreshauptversammlung 2016

Am Freitag, 11.03.2016 findet die Jahreshauptversammlung des FC Adler Nierst um 20:00 Uhr im Vereinsheim am Kullenberg statt.

Einer der wichtigsten Punkte in diesem Jahr ist der Bereich "Wahlen". Es gilt, mehrere Positionen im Vorstand neu zu besetzen. Die Situation wurde mit der Einladung zur JHV an alle Mitglieder beschrieben. Wir wünschen uns daher eine rege Teilnahme an der Versammlung und freuen uns auf euren Besuch.

Hier geht es zu den älteren Blog Beiträgen!